Schwindel – häufige Fragen

Wann sollte ich bei Schwindel zum Arzt?

Mit Schwindelgefühlen sollten Sie immer dann zum Arzt gehen, wenn gleichzeitig weitere Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Sehstörungen, Ohrgeräusche, Taubheit oder sensorische Ausfälle in den Händen oder Füßen auftreten. Darüber hinaus sollte auch einfacher Schwindel ärztlich abgeklärt werden, der entweder episodisch immer wieder auftaucht oder sogar lange Zeit am Stück anhält. Selbst bei vermutlich psychogenem Schwindel kann Ihnen ein Arzt helfen, die Ursachen genau zu benennen und effektiv dagegen vorzugehen. Im Falle einer Behandlung des Schwindels ist der Arzt ohnehin gefragt, denn sämtliche medikamentösen und therapeutischen Maßnahmen erfordern eine ärztliche Verordnung.

Was kann ich tun bei einem akuten Schwindelanfall?

TeetasseAls Soforthilfe sollten Sie sich nach Möglichkeit setzen oder legen. Im Liegen ist es besonders effektiv, die Beine dabei nach oben zu lagern, etwa auf einen Stuhl oder ein paar übereinander gestapelte Kissen, das stabilisiert den Kreislauf und fördert den Blutfluss. Auch ein kalter Waschlappen auf der Stirn kann Erleichterung bringen.

Weiterhin können Sie den Schwindel mit einem starken Kaffee oder einer schwarzen Tee in den Griff bekommen. Allgemein ist eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr sinnvoll.

Hilfreich sind auch Ruhe und körperliche Schonung. Vor allem dann, wenn der Schwindel wegen einem zu hohen oder zu niedrigen Blutdrucks auftritt. Dann sollten Sie auch beim Aufstehen vorsichtig sein, nicht ruckartig sondern langsam hochkommen. Achten Sie außerdem darauf, nicht in Panik zu geraten, das könnte den Schwindel zusätzlich verschlimmern.

Kann Schwindel psychisch bedingt sein?

Allerdings. Gerade zu viel psychischer Stress und Überarbeitung wirken sich negativ auf den Körper aus, der Schwindel kann dann ein Warnsignal sein. Sie sollten in diesem Fall vermehrt auf Entspannung achten. Psychisch bedingter Schwindel kann aber auch auf tiefergehende seelische Leiden hinweisen. Gerade Patienten mit Depressionen und Ängsten leiden vermehrt unter Schwindel. Es ist dann besonders wichtig, sich dieser Tatsache bewusst zu werden und mithilfe einer geeigneten Therapie dagegen vorzugehen. Weniger sinnvoll ist es hingegen, Situationen, die psychischen Schwindel auslösen könnten, komplett zu meiden. Dieses Vermeidungsverhalten würde sich sonst immer weiter manifestieren und den Schwindel noch begünstigen.

Soll ich mit Schwindel zum Osteopathen, wenn meine Blutwerte stimmen?

Die Osteopathie kann besonders bei zervikalem Schwindel sinnvoll sein, wenn physiotherapeutische Maßnahmen keine ausreichende Linderung bringen konnten. Der Osteopath ist darauf spezialisiert, Wirbelverschiebungen der Halswirbelsäule, die den Schwindel auslösen, sanft zu rehabilitieren und Blockaden zu lösen.

Schwindel in der Schwangerschaft: ist das gefährlich?

schwangere FrauSchwangerschaftsbedingter Schwindel basiert meist auf zu hohem Blutdruck und zu schlechter Durchblutung. Gefährlich ist er grundsätzlich nicht, jedoch sollten Sie speziell während der Schwangerschaft darauf achten, dass der Schwindel nicht zur täglichen Belastung wird. Außerdem kann es in der Schwangerschaft bei auftretenden Schwankgefühlen vermehrt zu Stürzen kommen, die es unbedingt zu vermeiden gilt, um Sie und Ihr ungeborenes Kind nicht zu schädigen. Bei häufigem Schwindel in der Schwangerschaft ist daher unbedingt ein Arzt aufzusuchen, der im Zweifelsfall ein schonendes Medikament verordnen kann.

Warum tritt Schwindel vermehrt im Sommer und bei Wetterumschwung auf?

An heißen Sommertagen ist Schwindel ein häufiges Phänomen. Schuld ist meistens eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Darüber hinaus begünstigt heißes Wetter Gefäßverengungen. Auch Wetterumschwünge, die die feinen menschlichen Nerven sofort registrieren, können Schwindel auslösen. Wenn der Luftdruck sich verändert, reagieren die Gefäße mit einer Enger- oder Weiterstellung. Dabei kann auch das Innenohr in Mitleidenschaft gezogen werden, in dem sich das sensible Gleichgewichtsorgan befindet. In diesen Fällen hilft nur Ruhe. Wetterbedingte Schwindel gehen in der Regel von allein vorüber.

Kann Schwindel auch eine normale Reaktion sein?

Gesund reisen im AutoIn der Tat sind einige Schwindelformen eine völlig normale Reaktion des Körpers. Insbesondere der Schwindel, der bei der Reisekrankheit auftritt, ist als normal und ungefährlich zu werden. Auch der Lagerungsschwindel, der bei plötzlichen und ruckartigen Bewegungen einsetzt, ist nicht ungewöhnlich. Ursächlich für diese normalen Schwindelarten sind Kooperationsstörungen der signalweiterleitenden Organe. Wenn also das Auge dem Gehirn einen Stillstand meldet, das Gleichgewichtsorgan jedoch Bewegung registriert, wie es beim Autofahren oder beim Fliegen oft der Fall ist, kommt es zur Überlagerung verschiedener Reize, die den Schwindel auslösen. Das ist völlig normal und kann durch kontinuierliches Training der benannten Situationen schrittweise behoben werden.

 

Aktualität:

Stand: 26.08.2013